Integriertes Lernangebot an der Stadtteilschule
Richard-Linde-Weg
Die integrierte Lerngruppe ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Schule Richard-Linde-Weg und Sprungbrett e.V.
Es handelt sich dabei um ein in die Schule integriertes Unterstützungsangebot für SchülerInnen der Klassen 5-10.

Der Zugang:
Es ist ein Angebot für SchülerInnen, bei denen bisherigen Maßnahmen der Schule und/oder der Jugendhilfe zur kontinuierlichen Teilhabe am Unterricht nicht ausreichen und ein individueller, familiärer und schulischer Unterstützungsbedarf besteht.
In die integrierte Lerngruppe werden jahrgangsübergreifend 4-8 SchülerInnen aufgenommen.


Das Ziel:
Angelehnt an das U. Becker Modell verfolgen wir das Ziel, dass Schülerinnen die Lern- und Leistungsziele erreichen und in ihren Fähigkeiten gestärkt werden.

Im Einzelnen bedeutet das:
-Vermittlung von Lernkompetenzen für eine erfolgreiche Bildungsbiographie
-Stärkung des Selbstvertrauens und der Selbstwirksamkeit
-Erlernen von Selbst- und Arbeitsorganisation
-Entwicklung der Fähigkeit zur Einzel- und Gruppenarbeit
-Sozialkompetenztraining

Der Integrationsgedanke und ein enger Bezug zu der Stammklasse stehen dabei im Vordergrund.

Ein weiteres wesentliches Ziel ist die Einbindung der Eltern in den Entwicklungsprozess. Eltern werden zur Mitarbeit motiviert und bei Bedarf in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt.


Kontakt:
Die integrierte Lerngruppe wird von einem multiprofessionellen Team geleitet. Dazu gehören:

Jeannette Vietheer | Sprungbrett e.V.
Sozialpädagogin
Tel.: 040-7359270
vietheer@kifaz-hamburg.de

Ulf Kleiner – Schule Richard-Linde-Weg
Sonderpädagoge
ulf.kleiner@schule-rlw.de